Schnee im Kopf

In wenigen Stunden endet das Jahr 2020.

Allerdings werde ich heute kein einziges Wort mehr darüber verlieren. Denn ich bin müde. Müde von all den Texten, in denen steht was 2020 alles los war, was ist und hätte hätte. 😉

Vielmehr interessiert mich, was wir alle an diesem heutigen Tag tun. Was tust du gerade? Bereitest du dich auf den Abend bei Raclette und Gesellschaftsspielen vor? Musst du vielleicht sogar arbeiten?

Meine Wenigkeit steckt mit dem Kopf im Schnee. Wenn du jetzt aus dem Fenster siehst, wirst du vielleicht denken: was schreibt sie denn da? In NRW ist es kalt und nass, aber Schnee ist keiner in Sicht. Wie auch in all den letzten Jahren. Leider.

Und doch stimmt es: ich habe Schneegestöber im Kopf. Ganz spontan entstand neue Romanidee und sorgt für weiße Landschaften, Fußspuren im Schnee und gluckernde, eisige Bäche. Aber nicht nur das. Die ganze Geschichte spielt zur Weihnachtszeit, in der es kuschelig zugeht, während draußen stetig der Schnee vom Himmel fällt. Ich verbringe also einige der letzten Stunden mit etwas, das ich liebe zu tun. Ob da eine handfeste Story draus wird kann ich dir auch noch nicht sagen. Aber das ist auch egal. Es macht spaß und ein Ziel gibt es gerade nicht. Ich geniesse einfach den Augenblick.

Vorsätze fürs neue Jahr habe ich auch. Hast du welche?

Ich möchte unbedingt ganz viele Dinge tun, die mir Spaß machen. Ganz viel Familie, schreiben, lesen, und etwas tun, was ich bisher noch nicht getan habe. Gibt es etwas, was du gern einmal tun möchtest, aber dessen Zeit noch nicht gekommen ist? Vielleicht ist 2021 dafür gemacht. In jedem Fall wünsche ich dir ein ganz tolles Jahr 2021, wie auch immer das für dich genau aussehen mag.

Komm‘ gut rein!

Lilly

Und, was hat das Christkind dir gebracht

Während der eine den Kamin entfacht und der andere unter der Dusche steht, möchte ich euch frohe Weihnachten wünschen 🙂

Wie immer war der Heilig Abend wunderschön, besinnlich, aufregend und es wurde viel zu viel gegessen.

Die Kinderaugen leuchteten, während die Würfel fielen ( wir würfeln jedes Jahr, wer das nächste Geschenk öffnen darf ) und ich vergaß dabei, meine eigenen Päckchen zu öffnen. Viele Wünsche hatte ich nicht, und doch habe ganz viele tolle Sache bekommen. Dinge, die zum Wohlfühlen beitragen. Eine Kuscheldecke, ein weicher Schlafanzug und ein Spiel, das ich mir schon lange wünschte. Catan! <3

Was hast du zu Weihnachten bekommen? Wie gestaltet sich dein Weihnachten in diesem Jahr? Bist du zufrieden und glücklich?

Mir geht es super, denn das Wichtigste an Weihnachten hat sich in diesem seltsamen Jahr erfüllt: ich habe meine liebsten Menschen um mich herum und alle sind gesund.

Schreib mir doch gern zurück oder direkt unter den Beitrag. Damit hilfst du mir, meine Reichweite zu erhöhen und vor allem weiß ich dann, ob dir mein Beitrag gefallen hat und ich erfahre, ob DEIN Weihnachten genau so war/ist, wie du es dir gewünscht hast.

Ganz liebe Grüße und einen schönen ersten Weihnachtstag.

Deine Lilly

Bildquelle: Pixabay

Ich habe versagt…. Und das ist auch gut so…

Es geht hier um folgendes:

Nach der Veröffentlichung von Tausendmal vielleicht… nahm ich mir fest vor bis Ende des Jahres eine Schreibpause einzulegen. Zum einen lag es daran, dass ich unfassbar viel geschrieben und hinten Kulissen gearbeitet habe. Neben dem Roman bearbeitete ich mein Manuskript zu Transitus, einer Urban Fantasy Geschichte, die in Berlin spielt und im kommenden Jahr beim Federtraum Verlag erscheint. Schon bald geht sie ins Lektorat und ich bin schon sehr gespannt, wie das Cover aussehen wird.

Zum anderen leidet in den heißen Schreibphasen der Haushalt und ebenso die Zweisamkeit mit dem Gatten, da das Frauchen die Abende am Pc verbringt.

Heute, 58 Tage später muss ich gestehen: Ich schreibe wieder und musste meine selbst auferlegte Pause abbrechen.

Die ersten 2500 Worte meines neuen Romans sind bereits geschrieben. Abgesehen davon plotte ich eine neue fantastische Geschichte, über die ich derzeit aber noch nichts verraten möchte.

Was ich euch aber zum neuen Schreibprojekt bereits sagen kann: Es wird ein lokaler Roman sein, die hier in meiner Stadt spielt. Es macht jetzt schon richtig viel spaß sie zu schreiben, und das ist doch die Hauptsache, oder? Es soll Spaß machen.

Ich sehe die Szenen bereits vor mir, ebenfalls unser Rathaus in der Stadt, die Sporthalle, die Einkaufsstraße, den Wittringer Wald, das gute Pils, das hier viele Gladbecker genießen…

Vielleicht werde ich schon sehr bald mehr berichten können und euch bei Zeiten einen ersten Textauszug zeigen.

Bis dahin wünsche ich euch allen schöne Feiertage.

Wir lesen uns bald wieder,

eure Lilly

Der erste Gedanke

der mir in den Kopf kommt wenn ich an 2020 denke, ist:


OH MEIN GOTT! Das kann weg…
In manchen Bereichen mag das durchaus der Fall sein. Und doch ist da so viel mehr…
Und das hat nichts mit der aktuellen Situation zu tun.
In diesem Jahr habe ich wieder verdammt viel gelernt. Nicht nur als Autorin, sondern allgemein.
Das erste was ich gelernt habe und wofür ich wirklich dankbar bin: Vertraue dir selbst und gehe deinen eigenen Weg. Lass dich nicht von anderen blenden, dich für dumm verkaufen und trenne dich von allem was sich nicht gut anfühlt. Menschen, Buchideen, ja sogar von Gewohnheiten.
Das zweite das ich gelernt habe, ist: Es lohnt sich, für die eigenen Träume und Ziele zu arbeiten, auch wenn sie dich zurückwerfen und du umplanen musst. Ich danke A.D. Wilk für ihre wundervollen Podcast Videos! Schaut doch mal bei ihr vorbei.
Das bringt mich zurück zu dem Zeitpunkt, an dem ich meinen ersten richtigen Verlagsvertrag in den Händen hielt. Das war im Frühjahr, während ich bei Sonne und Grillgut an einem See saß. Danke Federtraum Verlag für euer Vertrauen in meine Geschichte.


Außerdem erschien mein Roman Tausendmal vielleicht… der wirklich ganz toll anlief. Und das trotz C. Auch dort bin ich sehr dankbar für die Hilfe anderer. Ich danke meinen Lesern und den Buchbloggern. Danke an das Lektorat und Korrektorat <3
Außerdem bin ich stolz, Teil eines tollen Spendenprojekts geworden zu sein. The Spell ist super geworden. Danke nicolesleseecke für deine Ideen und alles was du sonst noch tust.
Ich könnte noch stundenlang so weitermachen. Dankbarkeit ist etwas tolles und ich nehme ganz ganz viel Positives mit ins neue Jahr.
2021 erscheint mein Verlagsbuch und wird eine Urban Fantasy Geschichte sein. Sie spielt in Berlin.
Außerdem plotte ich gerade an einem ganz neuen Werk. Es wird hexisch 🙂 Eine ganz neue Romanidee ist ebenfalls in Arbeit. Wie ihr seht, geht es weiter und ich freue mich auf die kommende Zeit.
Wir lesen uns bald wieder <3


Habt einen schönen Advent 😉


Eure Lilly